9.2 Funktionsfähige Gebäude – was man sich als nächstes anschaffen sollte: Tierfutterstelle, Hühnerstall, Kuhstall, Pferdestall und Bienenstock

Das nächste Gebäude, dass Sie sich in Farmville zulegen sollten, ist die Tierfutterstelle (animal trough). Sie kostet nur eine Münze, kann ab Level 1 am Markt gekauft werden, nimmt genausoviel Platz ein wie 36 Kälbchen und hat die Funktion, herumirrende Tiere zu ihrem Bauernhof zu locken, damit Sie sie adoptieren können. Man muss die Tierfutterstelle mit 20 Schaufeln Tierfutter (animal feed) füllen, die man von Nachbarn erhält, wenn diese einen besuchen, wenn man deren Bauernhöfe besucht und die Tierfutterstellen auffüllt, bei den Neuigkeiten aufsammeln kann oder auf eine veröffentlichte Anfrage hin geschickt bekommt. Ein neues Tier erscheint innerhalb eines Tages nach dem Füllen der Futterstelle. Wenn Sie nicht rechtzeitig zu ihrem Bauernhof zurückkehren, um es herauszulassen, geht es wieder weg und Sie verlieren neben der Chance es zu adoptieren 2 Schaufeln Tierfutter. Wenn man ein herumirrendes Tier gefunden hat, hat das Gebäude einen rosa Diamant darüber, der anzeigt, dass man von einem Tier oder Gebäude einsammeln kann und das Futter ist leer. Man kann das Tier aus dem Gebäude holen, indem man auf die Tierfutterstelle klickt und kann das Ereignis veröffentlichen, damit auch die Nachbarn ein Tier adoptieren können. Um weitere Tiere anzulocken muss man die Futterstelle wieder auffüllen.

Das zweite funktionsfähige Gebäude in Farmville war der Hühnerstall (chicken coop), der es einem erlaubt, darin 20 Hühner zu halten und mit einem Klick von ihnen einzusammeln. Da der Stall den gleichen Platz braucht wie 15 Hühner, ist es sinnvoll ihn zu kaufen, sobald man 15 oder mehr Hühner hat und man sich leisten kann, die 5.000 Münzen auszugeben, die er kostet. Da man zuerst versuchen sollte, seinen Bauernhof zu erweitern, wird man den Hühnerstall und weitere Gebäude ungefähr dann erwerben, wenn man seinen Hof auf die Größe einer Plantage (plantation) mit 20×20 Feldern gebracht hat. Danach wird das Erweitern schwieriger und dauert länger, denn die Anzahl der Münzen, die man für weitere Erweiterungen braucht, steigt dann deutlich an. Wenn man den Hühnerstall aufgestellt hat, kann man innen auch die Möglichkeit sehen, ihn zu erweitern (expand storage – Lagerkapazität erhöhen). Man kann 10 Freunde darum bitten, einem bei der Erweiterung zu helfen und diese bekommen Münzen dafür, dass sie auf den Link klicken. Dadurch wird der Hühnerstall auf die Größe „groß“ (big) gebracht, sodass er 40 Hühner aufnehmen kann. Das geht insgesamt 4 Mal, wobei die Chance, Geheimniseier zu finden, mit jeder Größe um 10% steigen soll. Die bisher letzte Größe „riesig“ (super) kann 100 Hühner aufnehmen.

Erst wenn man einen voll erweiterten, riesigen Hühnerstall hat, ist es sinnvoll, Hühner die man in Eiern findet zu verkaufen oder verschenken. Je mehr Hühner im Stall sind, desto höher ist auch die Chance, Geheimniseier darin zu finden. Also lassen Sie Ihren Hühnerstall immer ganz voll, wenn Sie Ihren Bauernhof verlassen. Nehmen Sie keine Hühner eines niedrigeren Niveaus heraus, wenn Sie sie nicht durch Hühner höheren Niveaus ersetzen. Manche meiner Nachbarn haben mehr als die Hälfte Ihrer Hühner aus dem Stall genommen, weil sie glauben, sie seien nicht toll genug, um wirklich gute Geheimniseier zu finden. Das ist aber nicht sinnvoll. Wenn man Hühner aus dem Stall nimmt, sinkt die Wahrscheinlichkeit, dass man selbst oder Nachbarn darin überhaupt Geheimniseier finden. Es ist immer besser ein normales weißes Geheimnisei zu finden, das vielleicht Erfahrungspunkte oder einen normalen Sammelgegenstand enthält, als überhaupt kein Ei. Für die Auszeichnung Ei-Verbibsch (egg-cellent discovery) muss man 100 Eier im eigenen Hühnerstall finden. Dafür bekommt man 1.400 Erfahrungspunkte und 18.500 Münzen. Also ist die Verwendung eines Hühnerstalls sinnvoll, wenn man schnell vorwärtskommen möchte.

Das erste funktionsfähige Gebäude im Spiel war der Kuhstall (dairy farm), den man dazu benutzen kann, um Kühe darin zu halten und von ihnen einzusammeln. Ein normaler Kuhstall kostet 10.000 Münzen und kann 20 Kühe oder 19 Kühe und einen Bullen aufnehmen. Da der Bulle zunächst mehr Münzen gibt als die Kuh, ist es sinnvoll in jeden Kuhstall einen Bullen zu stellen, sobald man einen hat. Der Kuhstall nimmt genausoviel Platz ein wie 7,5 Kühe, also ist es sinnvoll sich einen Kuhstall zuzulegen, sobald man 7 Kühe und einen Bullen hat und man es sich leisten kann, die 10.000 Münzen dafür zu opfern. Sie werden auch feststellen, dass der Kuhstall Raum für 30 Kühe bietet, sobald er groß ist (big) und 40 Kühe aufnehmen kann, wenn er riesig (huge) ist. Die Erweiterung funktioniert auf die gleiche Weise wie die beim Hühnerstall. Man veröffentlicht einfach, dass man die Hilfe von 10 Nachbarn braucht und die ersten 10 Leute, die auf den Link klicken, bekommen Geld dafür, dass sie beim Scheunenbau (barn-raising) helfen. Im Kuhstall können auch Kälbchen gezüchtet werden, sobald ein Bulle im Stall ist.

Ein weiteres Gebäude für Tiere, das mit Baumaterialien gebaut werden kann, ist der Pferdestall. Er nimmt den gleichen Platz ein wie 15,75 Pferde oder Ponys und kann zur Pferdezucht genutzt werden, wenn man einen Hengst im Stall hat. Da man den Stall bauen muss, bevor die Pferde einziehen können, sollte man schon vorher Baumaterialien dafür sammeln, für die erste Größe, die 20 Pferde aufnehmen kann, braucht man je 10 Nägel, Steine, Bretter, Hufeisen (horseshoes) und Geschirre (harnesses). Sobald der Stall ganz fertig ist, können Freunde ein Fohlen abholen. Man kann von den Pferden im Stall jeden Tag einsammeln statt alle 3 Tage, wenn sie außen stehen. Es ist auch möglich, dass man dabei ein Fohlen, Erfahrungspunkte, Baumpfleger (arborists) oder Landarbeiter (farmhands) findet, wenn ein Hengst im Stall ist. Es gibt manchmal Hengste in den Geheimniskisten (mystery boxes) am Markt, aber die normale, kostenlose Methode einen Hengst zu bekommen ist, indem man einen wandernden Hengst bei den Neuigkeiten der Nachbarn aufsammelt und ihn über Nacht in den eigenen Stall aufnimmt. Dadurch bekommt man nochmal zusätzlich 80 Münzen beim Einsammeln für den Hengst.

Wenn Sie Ihre Pferde in den Stall gestellt haben, können Sie sehen, dass es auch wieder eine Möglichkeit gibt, diesen zu erweitern. Um die Lagerkapazität um 5 Pferde zu erhöhen, brauchen Sie nochmal je 10 der Baumaterialien für die Erweiterung. Es gibt 4 davon, sodass der Pferdestall insgesamt bis zu 40 Pferde enthalten kann. Es wird auch wahrscheinlicher, dass man darin etwas findet, je größer er ist. Also ist die Erweiterung des Pferdestalls rentabel und bringt Sie auch näher an die Auszeichnung „Pferdestärke“ (horse power). Für 100 Gegenstände, die Sie in Ihrem Pferdestall finden, erhalten Sie 1.400 Erfahrungspunkte und 18.500 Münzen.

Der Bienenstock lässt sich auch mit Baumaterialien bauen und man braucht eine Bienenkönigin (queen bee), bevor man Bienen hineingeben kann. Zur Fertigstellung werden 5 mal je 10 Baumaterialien gebraucht, Nägel, Steine, Bretter, Bienenwachs (beeswax) und Räuchergerät (smoker). Da er den Platz eines Ackerfeldes einnimmt und täglich 600 Münzen beim Einsammeln einbringt, wenn man 200 Bienen hineingetan hat, ist er ziemlich rentabel und man kann etwa alle 3 Tage ein kostenloses „alles Düngen“ (fertilize all) bekommen, wodurch man für jede Ackerfläche, die vorher noch nicht gedüngt wurde, zusätzliche Erfahrungspunkte bekommt. Zusätzlich dazu können Bienen Samen bestäuben, wofür man bis zu 100 Erfahrungspunkte erhält und die Samen werden im Markt für die nächsten 2 Tage mit einer Biene markiert. Diese haben eine höhere Wahrscheinlichkeit Büschel beim Ernten zu erzeugen und sie sind widerstandsfähiger, es dauert ein bisschen länger, bis sie verdorren. Es kann ein wenig dauern, bis man eine Königin findet, aber ich empfehle trotzdem, zu versuchen sie umsonst zu bekommen, statt sie mit Scheinen zu kaufen. Die Königin wird häufig auf eigenen Blumen beim Ernten gefunden oder wenn man die Blumen von Nachbarn düngt. Manchmal kann man auch Königinnen bei den Neuigkeiten finden, die Nachbarn gefunden haben und mit einem teilen. Sobald Sie Ihre Königin gefunden haben, können Sie sie ebenfalls mit anderen teilen und man kann sogar mehr als eine finden und damit dann Freunden helfen. Manche Spieler haben berichtet, dass das Spiel bei ihnen langsamer gelaufen ist, wenn sie noch eine Bienenkönigin brauchten, weil der Server zusätzliche Rechnungen macht, wenn man erntet oder düngt. Das hat manche Spieler ganz von den Bienen abgebracht. Ich denke dass sie ein bisschen Aufwand wert sind und bin bislang von großen Problemen durch den Bienenstock verschont geblieben. Ich empfehle Ihnen, ihn auszuprobieren. Es gibt inzwischen sogar eine Auszeichnung für Bienenhaltung, den Emsigen Imker (bountiful beekeeper). Für die ersten 100 Düngertüten, die man vom Bienenstock beim Einsammeln erhält, bekommt man dadurch insgesamt noch 425 EP und 18.500 Münzen zusätzlich.

9.3 Dekorative und weitere funktionsfähige Gebäude – solche die praktisch sind und ein paar die gut aussehen

© Conny Streit, 2011

About lcr1tter

I have created this site to share my thoughts and insights about fun activities like browser games. I was not sponsored or influenced by companies who created the games but stated my honest opinions and created my own texts and videos here. I'm going to publish a few graphic short stories that have been in my head for a few months now. I hope I can get them to come out and show themselves. ;-)
This entry was posted in FarmVille, Farmville für Anfänger – Level 30 in weniger als 2 Wochen und Spaß dabei, Farmville für Anfänger und Fortgeschrittene and tagged , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , . Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s