9.3 Dekorative und weitere funktionsfähige Gebäude – solche die praktisch sind und ein paar die gut aussehen

Es gibt bisher keine Auszeichnungen in Farmville, die mit dem Tierkindergarten (nursery barn), dem Ententeich (duck pond) oder dem Schweinestall (pig pen) zusammenhängen, aber es ist trotzdem sinnvoll, sie zu bauen und zu benutzen. Der Tierkindergarten nimmt genausoviel Platz ein wie der Pferdestall also sollten Sie ihn nicht voller Kälber stopfen, denn die würden normalerweise nur ein Drittel der Fläche verbrauchen. Aber man kann den Tierkindergarten benutzen, um Kälber und Fohlen zu neuen Sorten heranzuziehen. Alle Ponyfohlen werden zu hellblauen Ponys (light blue pony), Percheron, Clydesdale und Cream Draft Fohlen werden zu Cream Draft Pferden, Minifohlen werden zu Cream Mini Pferden und alle anderen Fohlen werden zu schwarzen Pferden, von denen man 84 Münzen einsammeln kann. Kälber können zu Holsteinkühen oder Schokoladenkühen heranwachsen. Die meisten Kälber werden zu Holsteinkühen, von denen man 12 Münzen einsammeln kann, was nicht sehr viel ist, wenn man bedenkt, dass braune, Longhorn oder Groovy Kühe das gleiche einbringen und rosa Kühe (pink cows) 18 Münzen geben. Fan- (fan), Kellygrüne (kelly-green), Rosa-weiße (pink patch), Neapolitanische (Neapolitan), Simmental (simmental), Grüne (green) und Rosa Kälbchen wachsen zu Schokoladenkühen heran, von denen man 80 Münzen einsammeln und die man in den Kuhstall stellen kann. Ich benutze immer Rosa Kälber um sie zu Schokoladenkühen aufzuziehen, weil sie die bei weitem häufigsten der selteneren Kälbchen sind. Um den Tierkindergarten zu bauen, braucht man je 10 der 5 Baumaterialien Steine, Bretter, Nägel, Flaschen (bottles) und Decken (blankets). Er kann auch mit Baumaterial erweitert werden, man benötigt nochmal je 10 von jeder Sorte der 5 Baumaterialien für die erste und zweite Erweiterung, was jeweils zusätzlichen Raum für je 10 Jungtiere schafft, bis zu 40 insgesamt.

Der Ententeich (duck pond) ist auch aufbaubar und kann 20 Enten oder Schwäne aufnehmen, von denen 5 darauf dargestellt werden (feature), als ob sie schwimmen. Man kann auch jeden Tag davon einsammeln, dadurch ist er eine gute Quelle für Sammelgegenstände (Tupfenfedern (dapple plume) von den Enten und Zebrafedern (banded quill) von Schwänen), Münzen und Entlein. Den Ententeich zu bauen kostet 5000 Münzen für den Bauplatz, 20 Gießkannen (watering cans) und 20 mal 2 Schaufeln (2 shovels). Wenn man den Teich beispielsweise mit je 10 Enten und Schwänen bestückt, verdient man 23,1 Münzen pro Feld pro Stunde, wobei das zusätzliche Geld und die Erfahrungspunkte für mehr komplette Sammlungen noch nicht mitgezählt sind.

Der Schweinestall nimmt genausoviel Platz ein wie 42 Schweine und kann nach 2 Erweiterungen bis zu 40 Schweine aufnehmen. Man kann von den Schweinen darin jeden Tag einsammeln, statt jeden zweiten Tag außerhalb des Stalls. Ferkel können in den Stall gegeben werden, das ist auf den ersten Blick aber nicht sinnvoll, denn man kann von ihnen sowieso auch außerhalb des Stalls jeden Tag einsammeln. Aber da sie schwarze Trüffel finden können, die einem am ehesten ein Erdbeerschwein (strawberry pig) als Belohnung bringen, das man für 15.000 Münzen verkaufen kann, habe ich sie in meinen hineingetan. Die Schweine, die im Schweinestall viel bringen, sind meiner Ansicht nach die Sattelschweine (saddleback pigs). Sobald man Sattelschweine im Schweinestall hat, kann man an ihnen das doppelte verdienen, ohne mehr Geld dafür auszugeben, weil man dann jeden Tag von ihnen einsammeln kann. Die Trüffeljagd (truffle hunt) kann jeden zweiten Tag gemacht werden und man muss die Schweine dazu mit Schweinefutter (pig slop) füttern. Man kann das Schweinefutter selbst herstellen, indem man Büschel aus dem Marktstand dafür verwendet, die man nicht mehr braucht. Man muss auf keinen Fall das Schweinefutter für Scheine kaufen, sondern kann auch Büschel bei Freunden dafür holen und zu Futter verarbeiten, wenn man selbst keine übrigen Büschel hat. Man kann auch bei den Neuigkeiten Schweinefutter bekommen, das Freunde veröffentlichen. Um bessere Trüffel als braune zu finden, muss man entweder Schweine für Scheine am Markt kaufen, oder Ferkel (piglets), Sattelschweine (saddleback pigs) oder spezielle Trüffeljagd-Belohnungsschweine wie Erdbeerschweine (strawberry pigs) verwenden. Weiße, Knallrosa (hot pink) und Hängebauchschweine die weiße oder goldene Trüffel finden, verschaffen einem mehr Münzen und Benzin, aber die wertvollste Belohnung, Erdbeerschweine, kommt nur von braunen und schwarzen Trüffeln, also brauchen Sie die Schweine, die andere Trüffel finden, nicht in ihren Schweinestall zu tun. Man kann die Trüffel nur auf Bauernhöfen der Nachbarn finden und dann die Trüffel an deren Pinnwand veröffentlichen, man kann die Trüffel nicht einfach für sich behalten. Aber man kann Schweine von den Freunden bekommen, wenn diese Trüffel in Belohnungen umtauschen und man kann auch Trüffel von Freunden an die eigene Pinnwand zurückbekommen. Da man Trüffel auch von den Nachbarn bekommen kann, muss man sich mit dem Schweinestall nicht beeilen. Wenn man aber pro Trüffeljagd ein Erdbeerschwein von den zurückgeschickten braunen oder schwarzen Trüffeln eintauschen kann und verkauft, bringt der Schweinestall pro belegtem Ackerfeld 119 Münzen pro Stunde nur durch das eine Schwein, das ist dann schon eine gute Einnahmequelle.

Der Keller (storage cellar) ist auch sinnvoll: er nimmt den gleichen Platz ein wie 4 Hühner und kann am Rand des Bauernhofs oder neben dem Bauern zum Einsperren platziert werden, sodass er keinen Platz für Feldfrüchte wegnimmt. Man muss mindestens in Level 16 sein, um ihn kaufen zu können. Er kostet nur eine Münze und kann bis zu 500 Gegenstände aufnehmen, wenn er komplett erweitert ist. Der Keller wird größer, indem man Schaufeln dafür verwendet und man kann dafür auch Punkte in Belohnungen eintauschen. Das ist eine Möglichkeit, einen kostenlosen Traktor zu bekommen. Der antike Traktor, den man durch den Keller bekommt, pflügt 4 Felder, genau wie ein normaler Traktor, den man am Markt kauft. Er kostet einen aber nichts, wenn man nicht Schaufeln für Scheine kauft. Das ist aber nicht nötig, da man Freunde um Schaufeln bitten kann und diese dafür gute Belohnungen wie 1000 Münzen, 20 Erfahrungspunkte, Benzin oder ein Geheimnisgeschenk bekommen. Wenn man den Keller einmal gebaut hat, kann er nie mehr vom Bauernhof entfernt werden. Man kann ihn natürlich herumschieben, aber er ist für immer da.

Ein Gebäude, das ich auch im nächsten Teil zu Fahrzeugen nochmal erwähnen werde, ist die Garage. Es kann mit den normalen Baumaterialien, Steinen, Brettern und Nägeln, gebaut werden und kann nach der Fertigstellung Fahrzeuge aufnehmen. Der Hauptzweck aus meiner Sicht ist allerdings, damit Fahrzeuge zu verbessern. Bevor die Garage eingeführt wurde, waren die einzigen Möglichkeiten, Fahrzeuge zu bekommen, die mehr als 4 Felder gleichzeitig bearbeiten können, sie als Belohnungen für Co-ops zu erhalten oder frisierte Fahrzeuge (hot rod vehicles) für je 55 Scheine am Markt zu kaufen. Jetzt kann man alle Traktoren, Sähmaschinen und Erntemaschinen in der Garage selbst frisieren, sodass sie bis zu 16 Felder gleichzeitig bearbeiten können. Es gibt sogar eine Auszeichnung dafür. Wenn man 30 mal Fahrzeuge verbessert, bekommt man als Fahrzeugfreak (gearhead) 1.400 Erfahrungspunkte und 18.500 Münzen. Die Garage kann bis zu 20 Fahrzeuge aufnehmen und kann ab Level 22 gekauft werden. Ab Level 26 kann man normale Fahrzeuge komplett erweitern. Der Mähdrescher (combine), mit dem man mit einem Klick ernten, pflügen und anpflanzen kann, ist ab Level 31 verfügbar und ab Level 41 vollständig erweiterbar. Man kann die Nachbarn dafür um Fahrzeugteile (vehicle parts) bitten, oder diese bei den Neuigkeiten einsammeln.

Alle anderen Gebäude außer den Obstgärten (orchards), den Marktständen (market stalls) und den Gewerbegebäuden (crafting buildings), die ich noch anderswo erklären werde, sind meiner Ansicht nach nur für Dekorationszwecke da. Selbst der Gartenschuppen (garden shed) in dem 10 Blumensträuße sind und der 30 Stück aufnehmen kann, damit man sie auf dem Bauernhof aufstellen kann, ist nicht notwendig, um die Auszeichnung „Mein schöner Garten“ (Pretty Garden) zu bekommen. Man kann diese locker erhalten, indem man bei den Neuigkeiten gesammelte Sträuße aufstellt. Bevor Sattelschweine und Belties eingeführt wurden, war das Kaufen und Verkaufen von Villen eines der „Geheimnisse“, wie man ohne viel Arbeit damit im Spiel schnell vorankommt. Jetzt haben Gebäude diese Funktion verloren, da es viel teurere Erweiterungen gibt, die einem noch mehr Platz für Felder und Gebäude geben und Schweine und Kühe, die zusätzliche Münzen einbringen.

Die Auszeichnung Architekt wird verliehen, wenn man 30 Gebäude auf dem Bauernhof aufgestellt hat und bringt 1.400 Erfahrungspunkte und 18.500 Münzen insgesamt. Nachdem man die blaue Schleife erhalten hat, kann man natürlich alle Gebäude, die man nicht braucht, wieder entfernen. Also ist es sinnvoll damit zu warten bis man den Keller in Level 16 bauen kann, damit man die Gebäude, die man für später aufheben möchte, darin einlagern kann. Funktionale Gebäude können aber nicht eingelagert werden, ebensowenig Villen, Geräteschuppen und Scheunen. Viele Bauernhöfe in meiner Nachbarschaft haben eine Menge „unnützer“ Gebäude, nur damit sie hübsch aussehen. Sie sollten das so machen, wie es Ihnen am besten gefällt.

10 Fahrzeuge und Dekorationen – was man braucht um Spaß zu haben und was im Weg ist

© Conny Streit, 2011

About lcr1tter

I have created this site to share my thoughts and insights about fun activities like browser games. I was not sponsored or influenced by companies who created the games but stated my honest opinions and created my own texts and videos here. I'm going to publish a few graphic short stories that have been in my head for a few months now. I hope I can get them to come out and show themselves. ;-)
This entry was posted in FarmVille, Farmville für Anfänger – Level 30 in weniger als 2 Wochen und Spaß dabei, Farmville für Anfänger und Fortgeschrittene and tagged , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , . Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s